Infos

Noch Fragen?! Vielleicht findet ihr hier die Antwort!

Das wichtigste von A-Z der spielgruppe Wundertüte

Abholen:
Ich und die Kinder sind ihnen sicherlich sehr dankbar, wenn sie pünktlich zum Spielgruppenschluss  
erscheinen/warten, um sie abzuholen. Sie können sich vor der Spielgruppe im Korridoreinfinden und sobald
wir fertig sind werde ich für sie die Türen öffnen. Auch ich werde mich bemühen jeweils pünktlich zum Abschluss zu kommen.

Anmeldung: Die Anmeldung muss in schriftlicher Form mit dem Anmeldeformular der Gemeinde erfolgen. 
Dies finden sie als PDF Dokument zum Herunterladen auf unserer Website
www.spielgruppe-wundertuete.ch
oder direkt bei der Gemeinde Seedorf auf der
Website. Sollten sie Probleme haben mit dem öffnen der
Datei oder dies nicht selbst ausdrucken können.
Werde ich ihnen dieses gerne auch per Post zustellen.
Die Anmeldung ist auch für Kinder aus anderen Gemeinden möglich. Die Spielgruppenplätze werden in der

Reihenfolge der Anmeldung vergeben. Die Gruppengrösse umfasst mindestens 6 max. 12 Kinder.
Sollten sich weniger als 6 Kinder anmelden, behalte ich mir das Recht vor, diese Gruppe nicht durchzuführen.

Basteln/malen/ werken: Ich werde den Kindern stets die Möglichkeit geben sich kreativ zu betätigen
sei es mit einem Bastelangebot oder Malangebot. Die Teilnahme daran ist jedoch stets freiwillig und ohne
Zwang. Möchte sich ein Kind daran nicht beteiligen werde ich dies akzeptieren was ich auch von den Eltern  
verlange. Also bitte nicht enttäuscht sein, wenn nur ein paar Striche auf einer Zeichnung sind oder kaum
etwas aufgeklebt wurde. Wenn es für das Kind so ok ist sollte es dies auch für uns!

Dauer: Die Spielgruppe findet im 1. Quartal von 09.00 - 11.00 Uhr statt,
im 2./3. und 4. Quartal von 09.00 - 11.15 Uhr.

Draussen spielen & Natur erleben: Wir werden immer mal wieder auch nach draussen gehen mit der Spielgruppe.
Daher bitte ich sie die Kinder dem Wetter entsprechend einzukleiden damit wir stets die Möglichkeit dazu haben. 

Elternzusammenarbeit: Für mich ist ein guter und ehrlicher Austausch mit den Eltern sehr wichtig.
Eine gute Zusammenarbeit zwischen Eltern und Leiterin schafft auch bei den Kindern vertrauen.
Eltern kennen ihre Kinder am besten, wenn Eltern dieses Wissen mit mir teilen kann dies für mich im
Spielgruppenalltag sowohl eine Bereicherung wie auch eine Erleichterung darstellen. Den stets im
Mittelpunkt sollte das Wohlbefinden der Kinder stehen. Ich habe stets ein offenes Ohr für Anliegen
oder Probleme der Eltern und Kinder also genieren sie sich nicht mit mir das Gespräch zu suchen.

Ferien/ Feiertage/ Abwesenheit: Die Spielgruppe bleibt während den Schulferien und den gesetzlichen
Feiertagen geschlossen. Den aktuellen Ferienplan finden sie auf der Website
 
www.spielgruppe-wundertuete.ch
. Ebenfalls erhalten sie mit den Startinfos einen Ferienplan mit dazu.
Sollte sich eine Änderung meinerseits abzeichnen werde ich sie so rasch als möglich darüber informieren.
Ebenso wäre ich ihnen sehr dankbar, wenn sie mir ihre Ferienabwesenheiten so rasch als möglich mitteilen
könnten, falls es nicht mit dem Ferienplan der Spielgruppe übereinstimmt.
Bei Feiertagen, die auf einen Spielgruppentag fallen und bei entschuldigter Abwesenheit des Kindes können
die Stunden auf Wunsch vor- oder nachgeholt werden. Nicht besuchte Stunden durch Abwesenheit
ausserhalb der Schulferien oder nicht entschuldigtes fehlen werden nicht rückerstattet!

Geburtstag: Der Geburtstag der Kinder wird natürlich auch in der Spielgruppe gefeiert. Sie erhalten
Übersicht wann wir welchen Geburtstag feiern werden. Am Geburtstag darf das Geburtstagskind gerne
ein Znüni mitbringen. ( natürlich auf freiwilliger Basis, kein muss! )

Kleider: Die Kinder sollten am ersten Spielgruppentag Finken oder ABS-Socken mitbringen die sie in
der Spielgruppe tragen können. Diese können sie dann auch in der Spielgruppe belassen. 
Da wir in der Spielgruppe viel Basteln, werken, malen und leimen – bitte ich sie den Kindern Kleider
anzuziehen die auch mal schmutzig werden dürfen. Sicher achte ich darauf, dass die Kinder einen Bastelschurz
tragen, aber dennoch kann ich nicht immer für saubere Kleider garantieren. Wir arbeiten zwar stets mit giftfreien
und abwaschbaren Farben aber auch das bietet keine Garantie das auch wirklich alles ausgewaschen werden
kann. Also denken sie daran im Sinne der Kinder und auch in ihrem eigenen Interesse!

Kosten: Die Kosten für das 1. Quartal betragen Fr. 95.00. Für das 2./3. und 4. Quartal je Fr. 185.00.
Der Beitrag ist inkl. Werk- und Bastelmaterial, Spielsachen, Raummiete, Versicherungen usw.


Krankheit: Kinder mit Fieber oder ansteckenden Krankheiten können in der Spielgruppe nicht betreut
werden. In der Regel gilt 1 Tag Fieber frei!! Ist das Kind krank und kann die Spielgruppe nicht besuchen
bitte ich sie mir dies rechtzeitig bekannt zu geben per Telefon/SMS oder WhatsApp. Wird das Kind nicht
abgemeldet kann es die Stunden nicht nachholen! Sollte ich als Leiterin krankheitsbedingt ausfallen,
werde ich versuchen den Spielgruppenbetrieb aufrecht zu erhalten. Dies kann aber leider auch kurzfristig
geschehen ohne dass ich die Eltern informieren kann. Dies soll aber die Ausnahme bleiben. Bei Krankheit
der Leiterin muss der Spielgruppebetrag für die gemeldeten Stunden bezahlt werden. Die Stunden können
an einem anderen Tag vor- oder nachgeholt werden.        

Kündigungsfrist: Die Teilnahme in der Spielgruppe ist mit der Anmeldung bis zum Ende des Schuljahres
verbindlich. Ein frühzeitiger Austritt aus der Spielgruppe kann lediglich, in schriftlicher Form auf
Ende eines Quartals mit einer einmonatigen Kündigungsfrist erfolgen.

Notfälle: Sollte es in der Spielgruppe mal zu einem Notfall kommen, ist es wichtig das wir die Eltern erreichen
können. Dass die bei uns hinterlegten Telefonnummer aktuell sind und sie unter diesen besonders
während der Spielgruppenzeit gut zu erreichen sind. Eine Notfallapotheke ist in der Spielgruppe vorhanden.
Ebenso habe ich als Spielgruppenleiterin den Nothilfekurs «Notfälle bei Kleinkindern» besucht.

Raufereien: Streit und Uneinigkeit gehören zum Spielgruppenalltag dazu. Gerade bei Kindern im
Spielgruppenalter werden dies dann oft körperlich ausgetragen. Resp. es führt zu einer Rauferei.
Meist sind die Kinder selbst dazu in der Lage den Konflikt zu lösen. Als Leiterin schreite ich nur ein,
wenn ein Kind mit der jeweiligen Situation überfordert ist.

Regeln und Rituale: Auch in der Spielgruppe gibt es Regeln und Grenzen, die befolgt werden müssen.
Diese werden von der Spielgruppenleiterin bestimmt und den Kindern klar und verständlich mitgeteilt.
Kinder lieben Rituale! Durch den vertrauten Ablauf fühlt sich das Kind geborgen und es erhält eine
Sicherheit.
       
Versicherung: Die Kinder sind nicht durch die Spielgruppe versichert. Die Kranken-, Unfall- und
Haftpflichtversicherung des Kindes für den Aufenthalt in der Spielgruppe sowie den Hin- und Rückweg
ist Sache der Eltern. Für mitgebrachte Persönliche Gegenstände (wie Spielsachen, Kleider, Schmuck usw.) 
übernimmt die Spielgruppe keine Haftung.


Windeln: Benötigt das Kind noch Windeln, ist das kein Problem. Ich bitte sie lediglich die Windeln in der
entsprechenden Grösse mitzugeben.

Zahlung: Die Kosten sind quartalsweise im voraus mittels Einzahlungsschein für das ganze Quartal zu
zahlen. Die Kosten sind unabhängig von der Anwesenheit des Kindes zu bezahlen, das heisst bezahlt wird
der für das Kind reservierte resp. freigehaltene Platz.

Znüni: In der Spielgruppe haben die Kinder die Möglichkeit zum Znüni/Zvieri Wasser oder Tee zu trinken.
Die Kinder können aber gerne auch ihr eigenes Getränk mitnehmen. Am besten geben sie dieses ihrem Kind
 in einer wiederverschliessbaren Flasche mit, welche nicht tropft. Da die Kinder ihr Znüni /Zvieri grössten Teils
selbstständig essen, sind nicht alle Lebensmittel gleich gut dafür geeignet. Bitte achten sie daher ein wenig darauf was sie den Kindern zum Essen einpacken.